Spitzwegerich ganz groß (oder: Was es in unserer Wiese so zu entdecken gibt.)

IMG_4103Ech weess jo net, wéi et iech geet, mee ech kann se net ausstoen, déi clean, gutt geméiten Wisen ouni „On“kraut a Blummen. An deenen Wisen ass dach näischt lass, näischt kann een entdecken, all Dag gesinn se t’selwecht aus. Do ass eis Wiss ganz anescht: si lieft, weist sech all Saison an engem anere Kleed a wann een sech drop leet a mol méi genau kuckt, kann een déi wonnerschéinste Saachen entdecken.

Da gibt es so manche Sachen, die macht man als Kind und als Erwachsener hat man vergessen, wie schön das war. Dazu gehört für mich, sich ins Gras legen und mal genau hinschauen, was da alles so wächst. Unser Rasen ist eher eine Wiese, voller „Un“kraut, Moos, Klee und den schönsten Blumen. Jede Saison trägt „eis Wiss“ ein neues Kleid, einmal ist es bunt, einmal nur grün und weiß, dann wieder mit gelben Tupfen.

IMG_4105

So blüht z.B. diese Woche der Spitzwegerich. Als ich vor ein paar Tagen schön gemütlich im Liegestuhl saß und den Blick über die Wiese schweifen ließ, entdeckte ich auf einmal diese zarten, luftigen Blüten. Eigentlich hatte ich sie mir schon sehr lange nicht mehr aus nächster Nähe angesehen (um genau zu sein, seit meiner Kindheit nicht mehr) und war umso mehr verzaubert von ihrer Schönheit.

IMG_4117Sind sie nicht schön, die lachsfarbenen Staubblätter auf ihren feinen Stängeln?

IMG_4101Spießkraut, Lungenblatt oder Schlangenzunge wird der Spitzwegerich auch noch genannt, dessen Blätter in der Heilkunde sehr beliebt sind. Leider kenne ich den Luxemburgischen Namen der Pflanze nicht. Vielleicht gibt es ja zufällig ein Luxemburger Leser, der dies weiß?

Übrigens wurde das „Lungenblatt“ im Herbst 2013 von Wissenschaftlern der Universität Würzburg („Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde“) mit Verweis auf die in ihm enthaltenen antibakteriellen und blutstillenden Wirkstoffe zur „Arzneipflanze des Jahres 2014“ gewählt. 

IMG_4107Heute ist auch wieder Makro-Montag bei Steffi. Also schnell rüber zu Steffi’s Blog „glasklar & kunterbunt“ und weiter staunen!

Ich wünsche Euch allen eine wunderschöne Woche, voller Entdeckungen und neuen Eindrücken.

IMG_4082Seht Ihr den alten Baumstamm im Hintergrund? Welche Fabelwesen in ihm wohnen, könnt Ihr hier (⟹ klick) sehen.

 

15 Kommentare zu “Spitzwegerich ganz groß (oder: Was es in unserer Wiese so zu entdecken gibt.)

  1. Moin Merlanne,
    oh wie schön! Hier ist er leider schon verblüht. Uns so schöner eine Bildserie bei dir von dem schönen Spitzwegerich zu sehen! Naja, der nächte Sommer kommt bestimmt *hihi
    Hab eine schöne Woche!
    LG Britta

    Gefällt mir

  2. Was für tolle Nahaufnahmen!
    Die Blätter des Spitzwegerichs kann man auf der Haut verreiben, wenn einem ein Insekt gestochen hat. Das hab ich zwar noch nie selber ausprobiert, weil mich Mücke & Co. in der Regel links liegen lassen.
    Grüessli von einer Unbestechlichen
    Bea

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s