„Großmutterblog“

 

Als ich neulich beim „Surfen“ durch all die wunderbaren Blogs auf das neue Event „Kindheitserinnerungen“ bei „From-Snuggs-Kitchen“ gestoßen bin, wusste ich sofort, da gehört „merlanne“ auch dazu. „Großmutterblog“ hat eine sehr liebegewonnene, treue Leserin und Bloggerin einmal ganz treffend „merlanne“ genannt, nachdem sie „merlanne who?“ gelesen hat, und recht hat sie, war der ursprüngliche Gedanke dieses Blogs doch die Weitergabe all der Fertigkeiten und Rezepte, die meine Großmutter mir mit auf den Weg gegeben hat.

Sandra vom Blog „From-Snuggs-Kitchen“ hat dieses wunderbare Event ins Leben gerufen, nachdem ihre geliebte Oma, die eigentliche Urheberin ihrer Leidenschaft fürs Kochen und Backen, verstorben ist.  Sandra schreibt von den wunderbaren Kartoffelklößen, dem blauen Einkochtopf und dem schweren Fleischwolf ihrer Oma … und bei mir erscheinen Erinnerungen an die herrlichen „Kniddelen“, den orangen Emailtopf  und den genauso schweren Fleischwolf meiner „Oma Maus“.

Jeder, der Lust hat, kann bis zum 30.9. seine „Kindheitserinnerungen“ bei Sandra verlinken, seien es Rezepte, Geschichten, Bilder … Ich finde, eine schöne Idee, ist die Liebe zur Großmutter doch universal und aus so manchem Leben nicht wegzudenken. Danke Sandra!

Hier also meine kleine Auswahl an kulinarischen Kindheitserinnerungen (mit einem „Klick“ auf die Bilder kommt Ihr zu den Rezepten und den dazu passenden Anekdoten):

Quatre quarts

Quatre quarts

Apfelkuchen sehr fein

Apfelkuchen sehr fein

IMG_0256

Quetschentaart

Séisse Räis

Séisse Räis

Rubarbstaart

Rubarbstaart

Übrigens, das Porzellan auf den Bildern sind alles Erbstücke meiner beiden Großmütter.

Am Freitag den 13., 2015 verlinkt mit:

linkparty_revival

18 Kommentare zu “„Großmutterblog“

    • C’est seulement pour regarder 😉 . Les prochaines recettes „grand-mère“ seront salées. Il faudrait que je pense à t’inviter pour les tester 🙂 .
      Bonne journée ! Tu travailles?
      Claudine

      Gefällt mir

  1. Das sind wirklich großartige Rezepte! Apfel- und Zwetschgenkuchen gab es bei uns früher auch sehr viel. Und schön, dass Du sogar ähnliche Erinnerungen an Einkochtopf & Fleischwolf hast 😀

    Vielen lieben Dank für dieses wunderschönen Beitrag zum Event!

    Gefällt mir

    • Danke auch. Ja, ich denke, das sind so typische Großmutter-Rezepte, regional immer wieder neu interpretiert. Besonders, als ich vom Fleischwolf las, musste ich schmunzeln. Meine Großmutter hatte so einen Fleischwolf, den sie an den Tisch klemmte. Ich mochte es, das Fleisch durchzudrehen, wenn es „Falscher Hase“ gab.
      Ganz liebe Grüsse,
      Claudine

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s