d’Schielmees

IMG_2775D’Sonn schéngt an et ass schnuckeleg waarm dobaussen, vill ze schéin vir dobannen virum Computer ze sëtzen. Dofir ass et am Moment roueg hei, et gëtt net gebitzt, gebastelt a gekacht, mee d’Natur genoss. Wéi ech de Sonnden muerent um Kaffisdësch souz, konnt ech déi fläisseg Schielmeesekoppel beobachten, wéi se sech vill Méi gemaat huet, Fudder fir hir kleng Brut erbäizeschaafen. Net méi laang, an déi Kleng wäerten déi grouss Welt entdecken.

Die Sonne scheint, es ist warm draußen und viel zu schön, um drinnen vor dem Rechner zu sitzen. Deshalb ist es im Moment ruhig hier, es wird nicht genäht, nicht gebastelt und nicht gekocht, nur die Natur bewundert.

Als ich gestern morgem beim Frühstück nach draußen schaute, konnte ich unser fleißiges Kohlmeisenpaar beobachten, wie es unermüdlich Futter für ihre kleine Brut herbeischaffte. Bald werden die Kleinen groß genug sein, um alleine die Welt zu erobern.

IMG_2786 IMG_2787 IMG_2788 IMG_2789Weitere  „Vogelgeschichten“ gibt es hier: „To paint a bird’s portrait“ /  „Emaischen a Péckvillercher

4 Kommentare zu “d’Schielmees

  1. Sehr schön, Deine Bilder sind gelungene Schnappschüsse – die Maise im Abflug ist klasse.
    ich warte darauf, das die Amselkinder endlich mit ihren ersten Flugübungen starten!
    Herzliche Grüße, Cora

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s